Hilfe und Heilung auf geistigem Wege 
durch die Lehre Bruno Grönings

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

Erkenne dich selbst – werde, der du bist!

Zur aktuellen Lage:

AN ALLE FREUNDE UND VERANTWORTLICHEN LEITER ALLER GRUPPEN, BEWEGUNGEN, FREUNDESKREISE UND VEREINE BRUNO GRÖNINGS:

Liebe Freunde Bruno Grönings,

im Zusammenhang mit der gegenwärtigen Situation in der Welt und dem drohenden Leid, das auf uns zukommen kann, bitten wir Sie, liebe Freunde von Bruno Gröning auf der ganzen Welt - in allen bestehenden Gruppen - Einheit im Geiste zu zeigen und als Menschen guten Willens an einem GLOBALEN GEBET teilzunehmen (GLOBAL MEDITATION - GEMEINSAMES EINSTELLEN)am 

 7. April 2020 um 21.00 Uhr MESZ (Mitteleuropäische Sommerzeit)

Wir haben hierfür eine Internet Plattform eingerichtet und laden Sie herzlichst dazu ein.

Bitte klicken Sie am 7. April um 21 Uhr einfach auf den unten stehenden Link, geben Ihren Namen ein und auf OK. Schon nehmen Sie teil.

Vergessen wir alle Ambitionen und Meinungsverschiedenheiten und folgen wir dem Rat Bruno Gröning's, dass eine gemeinsame Aktion nur in Einheit zu einem konzentrierten, kraftvollen Energiestrom führen kann. Nur so kann Bruno Gröning, der in uns allen vereint ist, mit aller Kraft handeln. Wir wissen, dass viele Leiter verschiedener Gruppen widersprüchliche Ansichten vertreten, aber lassen Sie uns jetzt zunächst auf Liebe und Menschlichkeit achten, und gemeinsam werden wir unseren Herrgott um der Auflösung dunkler Mächte bitten.

Mit Hilfe von Bruno Gröning können wir die aktuelle Situation wirklich verändern. Jeder Leiter verschiedener Gruppen und Kreise kann unser gemeinsames Gebet in seiner eigenen Sprache aussprechen, wenn er möchte, und alle Freunde werden sich sehr freuen, uns alle zusammen zu sehen.

Nachdem wir unseren Wunsch geäußert und an diesem globalen Meditationsgebet der Freunde von Bruno Gröning teilgnehmen werden, sind wir weiterhin (auch separat) engagierte Freunde von Bruno Gröning, Freunde aus freien Gruppen, Freunde aus Bewegungen, Kreisen, Vereinen - daher lasst uns diese neue Möglichkeit eröffnen, um ein neues Niveau auf einer spirituell-freundschaftlichen Ebene und eine Verbindung zwischen allen Freunden von Bruno Gröning zu schaffen. Möge Gott uns dabei helfen.

Bitte teilen Sie uns kurz mit, ob Sie teilnehmen möchten. Damit wir Ihnen Moderatorrechte für diesen Raum gewähren können, wenn Sie das Gebet auch in Ihrer Sprache sprechen möchten.

Natürlich können Sie dieses Gebet auch mit Ihren eigenen Worten formulieren. Dieses ist nur ein Vorschlag:

"Liebe Freunde, bitten und beten wir aufrichtig zu Gott, unseren gemeinsamen Vater, von ganzem Herzen, von ganzem Sein:

Gebet

"Herr, BITTE hilf uns, deinen Kindern:

- um Harmonie und göttliche Ordnung in unser gemeinsames Haus kommen lassen, in den Raum der gesamten Menschheit;
- Fülle uns mit Liebe, Frieden und Harmonie.
- Demut, Stärke und Gesundheit in unserem Leben;
- Lass Einheit, Respekt und Liebe zwischen den Menschen sein;
- Wir bitten für die Verantwortlichen aller Länder (Staaten) - Hilf ihnen - lass Liebe und Weisheit in den Handlungen der Verantwortlichen der Länder sein;
- Lass nur die Liebe alle Völker regieren, die auf unserer Erde leben - für die Heilung von Mutter Natur.

Amen

Mit herzlichen Wünschen für eine gute geistige EINHEIT.

Vasily Kushnir (House of Friends) und Petra Rüther (Independent BG Friends)

Schauen Sie sich gerne unser Video auf Youtube an: https://youtu.be/2dPe6U9_ZZg

Liebe Freunde der Lehre Bruno Grönings, 


in dieser herausfordernden Zeit gilt das Wort Bruno Gröning um so mehr:


"VERTRAUE UND GLAUBE! ES HILFT, ES HEILT die GÖTTLICHE KRAFT!!"


Wie Bruno Gröning sagte, jeder einzelne Freund kann die Verbindung zur göttlichen Quelle selbst aufbauen. Bleiben wir nicht allein in dieser Zeit, sondern verbinden uns im Geiste miteinander:


"GOTTverbundensein, das ist alles!" 04.12.1958

 

"Die Wahrheit wird sich sich durchsetzen. (1957)


"Das Gute bricht sich Bahn, das Gute wird doch siegen, ja? Die Wahrheit bricht durch!" (07.11.1958)


Zur Zeit können Gemeinschaftsstunden in der Öffentlichkeit und in Gruppen nicht stattfinden.

Aber bitte nutzen Sie unsere Online Dienste - wie z.B. unsere Online Meetings (OM) in Deutscher und Englischer Sprache in 3-wöchentlichem Rhythmus: http://hilfe-und-heilung.edudip.com


Nächster Termin des OM's in Deutscher Sprache ist der 12. April 2020 (OSTERSONNTAG) um 17:00 Uhr. 


Motto: OSTERN 2020: Jesus Christus ist auferstanden!


Direktlink: https://hilfe-und-heilung.edudip.com/invite/70d2/1353846



Wir wünschen allen Bruno Gröning Freunden in allen Gruppierungen und allen Menschen auf dieser Welt GESUNDHEIT, FRIEDEN und LIEBE.


GOTT ist das LEBEN. Die LIEBE ist GOTT! (handschriftlich)


Eure Petra und Peter Rüther


26. Januar 1959 - Der Heimgangstag Bruno Grönings

Heute, vor 61 Jahren am 26.1.1959 um 13:46 Uhr starb Bruno Gröning in Paris.
Gedenken wir in Liebe und Dankbarkeit, dass dieser Mensch auf die Erde kam, um der leidenden Menschheit zu helfen. 


Er sagte damals:

"Der Mensch, er kommt und vergeht wie die Blumen, wie die Bäume, wie die Sträucher. Eines wird vom anderen abgelöst. Heute stehen Sie Posten auf dieser Erde. Von Zeit zu Zeit wird man abgelöst - ich auch." (19.09.1950) 


"Alle Menschen müssen sterben, ich auch. Den Körper wird man in die Erde legen, aber ich werde nicht tot sein. Wer mich rufen wird, für den werde ich da sein, und ich helfe weiter. Aber dann wird jeder aus sich selbst heraus die Hilfe und Heilung erleben. 

(Datum unbekannt) ❤️


"Ich kann überall sein, aber nicht als Mensch, sondern nur im Geiste, wie ich die geistige Arbeit hier auch vollziehe. Aber als Mensch kann ich nur einer einer Stelle sein. Ich bin sonst schneller, und ein schnelleres Fahrgestell gibt es noch nicht. (19.09.1990)


"Ich vergesse niemanden, der einmal mit mir in Kontakt gekommen ist." (15.12.1954, Zeitung, "Mensch und Schicksal")


Die Mission Bruno Grönings

Josette Gröning, 7.6.1959


Vortrag anlässlich einer spiritualistischen Tagung, München-Grünwald

Schon zu Lebzeiten ist in der Öffentlichkeit sehr oft ein wahrnehmbarer Streit um Bruno Gröning aufgetreten. Das Für und das Wider hat größere und kleinere Schatten im Bewusstsein der Menschen hinterlassen, sodass die Wenigsten erkennen konnten, wer er eigentlich in Wirklichkeit war.  Schatten kann man nicht so leicht wegwischen, nicht so leicht im gewaltlosen Sinne entfernen, da immer wieder das Für und Wider auftreten kann. Viele haben Bruno Gröning gut gekannt, doch die Wenigsten haben ihn innerlich erkannt. Sie wollten nur geheilt werden, und sie wären sofort zu jedem x-beliebigen neuen Heiler gegangen; hätten also den Heiler gewechselt und sich keine Herzgedanken darüber gemacht.

Dass die Menschen auf Heilung hoffen, ist gut, solange sie nicht an den Heilern hängen und von ihnen Lebenskraft absaugen. Sie können auch zu irgendeinem Heiler hingehen, aber sie sollen mit dem Herzen überlegen, dass durch jeden Heiler das "ES" hindurchfließt, die göttliche Kraft, die Kraft der Gesundheit, denn die Krankheit ist das Böse.

Bruno Gröning hat immer wieder betont, dass man die Gedanken nicht auf seinen Körper ausrichten soll, sondern auf das "ES", auf die göttliche Kraft, auf die Gesundheit und auf den Reichtum durch die Gesundheit. Gesundheit ist tatsächlich ein unbezahlbarer Reichtum, Gesundheit ist aber auch, wenn sie echt ist, die Allmacht Gottes, die sich in jedem einzelnen Menschen verwirklichen kann, wenn er sich ganz öffnet und das "ES" in sich aufnimmt.. Bruno Gröning war nicht im Sinne der wissenschaftlichen Anschauung gebildet wie etwa ein Professor oder ein Arzt. Er wollte es auch gar nicht sein, denn dann hätte er ja nicht die wirkliche und wahre Kraft Gottes demonstrieren können. (lesen Sie den gesamten Vortrag hier)


Fröhliche Weihnachten und ein gesundes, glückliches neues Jahr 2020

„Was bedeutet für Sie die Geburt Christi?“, Weihnachten 1958 

Vortrag von Bruno Gröning, Plochingen


"Nun, meine lieben Freunde, glaube ich, Sie so weit geführt zu haben, dass Sie jetzt wissen müssten, was für uns die Geburt Christi bedeutet. Und dass wir uns speziell alle Jahre einmal auf den Geburtstag, auf die Geburtsstunde zurückerinnern, auf die Geburtsstunde Christi. Und genau das gleiche, meine lieben Freunde, müssen Sie auch an sich selbst tun, damit Sie wissen, was für Sie diese, Ihre eigene Geburt, Ihr eigenes Hiersein, Ihr eigenes Erdenleben bedeutet, zu dem Sie doch wirklich von Gott diesen, Ihren Körper geschenkt erhalten haben. 


Dann werden Sie das Leben zu heiligen, das Leben zu würdigen wissen. Denn überall wo Leben ist, da ist Gott! Wo viel Leben ist, da ist Gott erst recht. Da wirkt es. Wo wenig ist, da kann es nicht wirken, da hat’s keine Durchschlagskraft. 


Und daher, liebe Freunde, ist es wichtig, dass Sie viel Leben, viel Lebensstrom, den Gott für uns bestimmt, den Gott jedem sendet, nur er, der Mensch selbst es aufnehmen muss und auch aufnehmen kann, über seinen Körper. 


Damit hat er nicht was, sondern das geschafft, was Gott mit ihm überhaupt vorhat. Damit hat er sich schon, so er seinem Körper Beachtung schenkt, im Dienste Gottes gestellt. Da beginnt es, dass er zum wirklichen Diener Gottes wird. Aber wer immer wieder nur böse Gedanken aufnimmt, der wird wirklich und ist auch zum Diener des Bösen geworden. Also dieses, meine lieben Freunde, können Sie von nun ab sehr gut unterscheiden. Und nun haben Sie noch einige Tage Zeit, wie das heilige Fest sich uns nähert, die Erinnerung an die Geburt Christi, und dass wir auch wirklich diesen Tag zu heiligen und zu würdigen wissen. Und das Gleiche tun Sie auch, was ich vielen der Freunde schon mit auf den Weg gegeben, dass ich Sie alle darum gebeten habe, dass Sie zur Selbsterkenntnis kommen, soweit zur Erkenntnis kommen, dass Sie wissen, was für Sie Ihre eigene Geburt bedeutet.


Bruno Gröning 04.12.1958


P.S. Lesen Sie den gesamten Vortrag hier: 


Wir wünschen allen Freunden Bruno Grönings ein wunderschöne, von Gott gesegnetes Weihnachtsfest und eine erholsame Zeit in Liebe und Frieden.


Bruno Gröning:


Bruno Gröning:

„Was ich hier vorzubringen habe geht bestimmt jeden einzelnen Menschen an, ganz gleich welcher Nation oder Konfession er angehört, ganz gleich, ob er arm ist oder reich. Mir ist jeder Mensch gleich, auch die Hautfarbe spielt hierbei keine Rolle, noch viel weniger die Muttersprache.“ (Datum unbekannt)


"Und jetzt zum Schluss liebe Freunde, damit auch Sie diese kleine Lebensweisheit verstehen, sage ich Ihnen: Liebet das Leben – Gott! Gott ist überall!


Damit habe ich Ihnen einen der besten Beweise dafür gegeben, dass Sie mit Ihrem Körper sein können, wo Sie wollen.Auch wenn Sie sich in einem kleinen, einfach bescheidenen, wenn auch dunklen Kämmerlein befinden, auch daselbst wird er die göttliche Sendung empfangen, denn dieser sind keine Grenzen gesetzt.


Es muss nicht sein, dass Sie sich mit Ihrem Körper in Deutschland aufhalten. Nein, gleich wo Sie sich auf dieser Erde mit Ihrem Körper befinden, denn Gott ist ÜBERALL!! Denn Gott ist für uns alles. Wir sind ohne ihn nichts.


Wir gehören zu Gott!“

Bruno Gröning 30.03.1956, Plochingen



Mai 2019


"Der Mensch ist heute so weit abgesackt und abgewrackt, dass er noch vom Tier lernen kann. Tiere beobachten! Das Tier mit seinem Instinkt, da kann der Mensch noch lernen. Wie auf Kommando geht es, wenn irgendwo Gefahr droht. Aber beim Menschen nicht. der lässt sich schieben, die laufen auf einen Haufen  zusammen, und dann ist die Gefahr da. Das werde Sie beim Tier nicht erleben. Da bitte ich Sie, selbst einmal darüber nachzudenken." (München 04.09.1950)

Bruno Gröning: Es ist nun mal die Lehre Christi, die jeder Mensch beherzigen müsste. (04.12.1958)


Bruno Gröning: 


"Oder glaubten Sie, das wäre Meine Lehre, die ich Ihnen hier kund tue? Nein, Freunde, es ist die Lehre Christi. So hat Gott es den Menschen durch Christus gelehrt. Wir sollten dem folgen. Wir sollten all das tun, wozu wir selbst verpflichtet sind. Wir sollten und müssten ein Ordnung liebender Mensch sein, das heißt ein Gott-Liebender sein.


Menschen nehmen das Wort Gott nur so auf die Lippen. Sie sprechen von Christus, sie sprechen vom Heiland, sie sprechen von vielen dieser Heiligen überhaupt. Aber wer spricht mit dem Herzen? Und wer tut das alles? Wer setzt dieses in die Tat um? Wer hat es in die Tat umgesetzt? Freunde, das sind sehr Wenige. Und es hat viele Mahner schon auf dieser Erde gegeben, die den Menschen dahingehend zu bewegen suchten, dass er den Weg einschlägt und auch auf diesem Weg bleibt."


Bruno Gröning, Springe, 04.12.1958


  • Was ist Christus für uns? Warum schenkte Gott Christus hier ein Erdenleben? Warum schenkte er ihm dazu diesen einen Seinen ebenfalls so wundervollen Körper? Und warum war Christus uns immer in allem ein großes Vorbild? Was wollte Gott damit, und was sollte Christus hier?

Er hat uns soviel des Guten, des Göttlichen, so viel von Gott vermittelt! Was wir alles tun können, wenn wir nur glauben, wenn wir all das in uns aufnehmen, was Gott für uns bestimmt hat!

Ja, meine lieben Freunde, dieses alles lehrte Christus uns, Er war uns und ist uns und wird uns immer ein sehr großes wie auch sehr gutes, das beste Vorbild sein!

  • „Es wird Ihnen klar, dass das Erdenleben Christi nicht umsonst gewesen ist, denn Gott hat dieses Erdenleben für Christus deshalb bestimmt, weil Gott es nur so am ehesten möglich war, uns, das heißt den Menschen, durch die Lehre Christi auf denn Weg zu führen, den Gott für die gesamte Menschheit bestimmt hat.

    Und das ist und bleibt alleine der Weg, der diesen, der jeden einzelnen Menschen wirklich zu Gott führt. Aber zwei Herren, liebe Freunde, können Sie nicht dienen. Nicht auf der einen Seite dem Bösen und auf der anderen Seite Gott!

    Und dazwischen sind Sie ein Heuchler, ein Lügner, ein Betrüger. Sie sind nicht einmal ehrlich zu sich selbst. Dieses alles müssen Sie ablegen, all das, ich sage es noch einmal, all das, das Sie bisher in diesem Erdenleben als böse empfunden haben, müssen Sie ganz beiseite stellen.

    Sie müssen dem Bösen den Rücken kehren. Sie müssen den anderen Weg gehen. Und daher rufe ich Sie auf zur großen Umkehr!“


    Hier können Sie auf YOUTUBE 2 Stunden lang Originalauszüge Bruno Grönings aus seinen Vorträgen mit Bezug auf Christus anhören:


    https://youtu.be/hrfiT0EhbC0


    https://youtu.be/rhRnDnhgP1c

29. Juli 2018 


Zurück zur Natur!


"Haben die Menschen Sein Werk hier, das Er geschaffen hat für uns, nicht verkommen lassen? Doch!

Sie haben es nicht mehr geachtet. Die Natur sagt ihnen nichts mehr; das Unnatürliche, das Weltliche, das ist ihnen alles." (05.10.1957)


"Die Pflanzen und Tiere nehmen die natürlichen, die göttlichen Kräfte in sich auf, soweit sie nicht vom Menschen von der Natur entfernt werden." (handschriftlich)


"Und wer glaubt, sich der Natur, die der HERRGOTT so schön für uns Menschen geschaffen hat, entziehen zu können, der soll gehen, wohin er will. Man hat geglaubt, einer könnte sich vom anderen unterscheiden, indem er der Natur den Rücken kehrt und die Stufen der Kultur besteigt. Da liegt der Fehler, da liegt alles, das ist es, was dem Menschen fehlt: die Natur!" 


"Eines weiß ich, dass für Sie vieles bereit liegt. (...) Aber da müssen Sie den falsch gegangenen Weg zurückgehen, um das Gute wieder in Empfang zu nehmen. Und je weiter Sie vom guten Weg abgegangen sind, je weiter müssen Sie zurück gehen." (03.10.1058) 


"Ich bin nur hier, um Ihnen die Wahrheit zu sagen, wie Gott für uns, für jeden Menschen doch alles so gut eingerichtet und dass wir IHM nur folgen müssen und das für uns aufnehmen, was Gott für uns bestimmt hat."

(05.10.1957) 


"Ich wusste, warum ich kommen musste, warum es notwendig war. Ich tue es für Sie!" (19.09.1950) 


Bruno Gröning:


"Nun, meine lieben Freunde, und so greift es doch weiter um sich. 


Es gibt vieles, das nicht erklärt werden, aber nichts, was nicht geschehen kann! Gott ist kein Ding unmöglich! 


Nur müssen wir das wahre GÖTTLICHE wirklich in uns aufnehmen; wir müssen es beherzigen, und wir müssen immer zu Gott stehen, zu dem wir zu stehen haben. Nicht, dass Sie womöglich in den Glauben verfallen, Gott wäre für uns da, Gott wäre von uns abhängig - nein: Wir sind von Gott abhängig! Es ist überhaupt kein Leben ohne Gott, kein Leben ohne den göttlichen Segen. Und diesen Segen zu empfangen, da muss der Mensch Vorbereitungen von sich aus treffen; er muss es würdig sein, erst einmal den Weg zu gehen, der zu Gott führt. Und zum anderen muss er auch auf diesem Weg bleiben, um hier auch den Segen Gottes empfangen zu können." (05.06.1956)


-----------


"Gröning, stelle ich Ihnen noch einmal vor, so heißt dieser, mein Körper, den ich für dieses Erdenleben (erhalten habe), das auch mir zum Wohle aller Menschen verliehen worden ist. Weiter nichts.


Jetzt muss ich nicht betonend sagen, dass ich mich jetzt verpflichtet fühle, jedem Einzelnen zu sagen, wer ich bin. Ich bin nicht Gröning, sondern Gröning heißt nur mein Körper. Der Körper ist irdisch, wie auch der Name, der diesem irdischen Körper von Menschen übergeben bzw. den dieser Körper übernommen hat. Soweit ich mich mit diesem, meinem Körper auf dieser Erde bewege, werden Sie mich auch als Ihren Mitmenschen ansehen." (Januar 1958)


"Ich kenne das Leben - das Leben aller Menschen" (26.09.1950)


"Ich bin in der Lage, Ihnen heute schon zu sagen, was morgen und übermorgen geschieht" (31.08.1949)


"Ich will nicht von einem einzigen meiner Mitmenschen verherrlicht werden. Ich bin nicht Gott, sondern nur göttlich, wie jeder meiner Mitmenschen!" (17.10.1955)


"Ich will helfen und heilen. Ich selbst tue nichts, aber ich weiß, dass mir die Kräfte zufließen und dass ich diese auswerten kann, um Menschen zu heilen." (04.09.1950)


"Sie können nicht so leben, ohne am göttlichen Werk angeschlossen zu sein. Denn versuchen Sie bitte irgendein anderes Lebewesen, sei es auch ein Baum oder ein Strauch, der Natur zu entziehen, dass es im Zimmer wachsen, blühen und gedeihen soll. Das ist unmöglich. Sie sind angewiesen als Lebewesen dieser Erde auf das Göttliche, um überhaupt existieren zu können. Sie sind ein Wesen der Natur!" 


Der Mensch ist ein Geschöpf der Liebe. Was in der Liebe geschaffen, kann nur in der Liebe leben. LIEBE IST GOTT! Was du liebst, musst du dir erhalten.



Schriftzug Original Bruno Gröning's Handschrift:


"Es gibt vieles, das nicht erklärt werden, 

aber nichts, das nicht geschehen kann. 


10.09.1950  Gröning


"Nichts verlangen, sondern erlangen..."



Bruno Gröning:

"Wann hört die Not und das Elend einmal auf ? Wann wird das Krankheitsheer verringert? Wann gibt es mal einen Stopp? So, liebe Freunde, wie der Mensch es gewohnt ist, nicht. Er muss von diesen Gewohnheiten ablassen; er muss umkehren; er muss wirklich das werden und auch das tun, wozu Gott ihn bestimmt hat; (...) er muss gotthörig werden.” (05.10.1958)


"Ich beeinflusse keinen! Ich dränge niemandem etwas auf, ich stelle jedem Menschen alles frei und rate ihm immer wieder an, sich erst von allem zu überzeugen. Überzeugen, sage ich wieder einmal, ich kann es nicht oft genug sagen, wenn der Mensch von sich selbst überzeugt ist, überzeugen beginnt bei ihm selbst, das ist der Anfang." (26.12.1958)




BUCH- NEUERSCHEINUNG


Petra Rüther

Über den Abgrund...dem Licht entgegen!


sofort verfügbar auf Books on Demand


Dieses Buch beinhaltet die Geschichte einer Berlinerin, die, beinahe noch ein Kind, in die Klauen der Rauschgiftsucht gelangte und alle Facetten der Sucht durchlebt und ertragen hat. Ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen, schildert sie ihren Lebensweg, der beinahe mit dem Sturz in den Abgrund geendet hätte, wenn ihr nicht aus unerwarteter Perspektive ein Weg in die Freiheit gezeigt worden wäre. Durch die Lehre Bruno Grönings gelang es ihr, sich von der Sucht zu befreien und ein glücklicher und gesunder Mensch zu werden. Sie lässt den Leser unmittelbar erleben, was es heißt, aus einem unüberwindlichen Sumpf herausgezogen zu werden. Dank der Lehre Bruno Gröning's darf sie seit 33 Jahren ein gesundes und glückliches Leben führen.


Im zweiten Teil dieses Buches schildert die Autorin mit ebenso packender Offenheit, wie es ihr gelang, mit Liebe und Enthusiasmus ebenso Hilfebedürftigen den Weg aus Sucht und Elend zu zeigen und mit Hilfe der göttlichen Kraft den Menschen auf der Straße zu helfen. 

Sie beweist damit, dass die Sucht, in welcher Form auch immer sie in unserer Gesellschaft auftritt, heilbar ist und gibt damit gerade jungen Menschen dieser Zeit Mut und Hoffnung, aus einer aussichtslosen Situation herauszukommen, mag es noch so unmöglich erscheinen. 


Petra Rüther

Jahrgang 1957, rutschte in ihrer Jugend in die Berliner Drogenszene und wurde 1985 auf eindrucksvolle Weise von der Sucht und von allen damit einhergehenden körperlichen und seelischen Belastungen dauerhaft befreit. Sie schenkte zwei gesunden Kindern das Leben, vollendete eine Lehre als Kauffrau für Bürokommunikation mit IHK-Abschluss und lebt heute mit ihrem Mann als bereits glückliche Großmutter auf dem Land irgendwo in Hessen.


LICHTQUELLE VELLMAR e.V

Spendenkonto: 

IBAN: DE44 4166 0124 0804 0576 00

BIC: GENODEM1LPS


Wir bedanken uns für Ihre Spende!!


Der Verein Lichtquelle Vellmar e.V. dient ausschließlich gemeinnützigen und steuerbegünstigten Zwecken, anerkannt vom Finanzamt Kassel II- Hofgeismar am 03.12.2012