Hilfe und Heilung auf geistigem Wege 
durch die Lehre Bruno Grönings

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

Das Ziel: Gottverbundenheit

Das Ziel: Gottverbundenheit


Bruno Gröning wollte keine neue Philosophie oder Ideologie bringen, er wollte den notleidenden Menschen helfen und sie wieder zurück zu Gott führen. „Es ist nichts Neues, was ich Euch lehre, sondern Ihr Menschen von heute habt es nur vergessen.“ Es war sein höchstes Ziel, den Menschen wieder die Verbindung zu Gott zu bringen. Er bezog sich in seinen Aussagen immer wieder auf die Lehre Christi, die die Menschen beherzigen sollten. Er sagte aber auch, dass er für alle Menschen gekommen wäre, gleich welcher Rasse, Religion oder Hautfarbe.


„Ich habe Ihnen auch des Öfteren schon zu wissen gegeben, was mein eigentliches Ziel ist: Ich will jeden Menschen wieder zum Glauben zurückführen, denn jeder Mensch ist ein Wesen der Natur, jeder Mensch ist ein Kind Gottes. Wir Menschen haben nur einen Vater, und das ist unser Herrgott. Und weil viele Menschen vom Glauben abgekommen sind, so will ich sie wieder zum Glauben zurückführen. Ich will keinen Menschen mehr schlecht wissen. Einzelne wenige hat es gegeben und wird es auch wieder geben.“


„Gibt es einen Grundsatz, nach dem man sein ganzes Leben richten kann? Ja – die Nächstenliebe!“

„Helfen ist Liebe.“ „Es ist nun mal die Lehre Christi, die Sie alle beherzigen sollten!“

„Ich lehre unsere Mitmenschen all das, was jeden Menschen durch die Lehre Christi, die wir Menschen selbst in die Tat umzusetzen haben, zu Gott führt.“

„Christus war uns und ist uns und wird uns immer ein großes wie auch sehr gutes, das beste Vorbild sein.“

Bruno Gröning sagte: „Ich weiß nicht viel, ich weiß nur das, was die Menschen nicht mehr wussten.“

„Es ist kein Wunder, wie Sie glauben, sondern es sind geistige Gesetze, nach denen ich lebe und die ich anwende. Nicht ich heile, sondern: Es hilft, Es heilt, die Göttliche Kraft.“