Hilfe und Heilung auf geistigem Wege 
durch die Lehre Bruno Grönings

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

Unser Weg der Wandlung

Der Heilstrom - die göttliche Kraft

„Ich weiß nicht viel, liebe Freunde, ich weiß weiter nichts als nur das, was Menschen heute nicht mehr wissen. Und gerade deshalb sehe ich mich nicht nur veranlasst, noch viel weniger gezwungen, sondern ich sehe dieses als meine Pflicht an, jeden Menschen soweit dahingehend zu belehren, zu wem er gehört, was für ein Geschöpf er ist und wie er die Schöpferkraft in sich aufnehmen kann, um auch Herr seines Körpers zu werden.“


Bruno Gröning wollte die Menschen lehren, wieder eine Kraft aufzunehmen, die schon immer existierte, die wir aber nicht mehr bewusst wahr- und aufgenommen hatten. Er konnte diese Kraft in unbegrenztem Umfang aufnehmen und weitergeben. Er nannte diese Kraft „Heilstrom“ oder auch „Lebensstrom“. Er sagte, dass es sich bei dem Heilstrom um die göttliche Kraft handelt.

Im Laufe der Jahrhunderte hatten die Menschen verlernt, sich bewusst dieser göttlichen Kraft zu öffnen und sie zu empfangen. Sie hatten sich so weit von Gott entfernt, dass sie nichts mehr von der Existenz dieser göttlichen Kraft wussten, geschweige denn, wie sie diese göttliche Kraft zum Nutzen für sich und andere aufnehmen können.

Bruno Gröning verglich den Menschen mit einem Radio. Wenn der Empfänger nicht auf die Frequenz des Senders eingestellt ist, kann er die Sendung nicht empfangen.

Auch Gott sendet ständig die Heilkraft aus. Wenn der Mensch seine „Empfangsstation“ aber auf einen anderen Sender eingestellt hat, kann er die Sendung Gottes nicht empfangen.

Durch das Einstellen auf den Heilstrom sind wir wieder mit der Urschöpferkraft verbunden und dürfen uns von der unendlichen Quelle aller Liebe, Weisheit, Wahrheit und Klarheit erfüllen lassen.