Hilfe und Heilung auf geistigem Wege 
durch die Lehre Bruno Grönings

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

Befreiung von Sodbrennen                                   

E.T., März 2005, Unabhängige Gemeinschaft Darmstadt   

                    

Seit vielen Jahren litt ich an Sodbrennen wegen eines nicht ganz schließenden Mageneingangs. Mal mehr, mal weniger. Eines abends, im Januar 2002, gingen wir wie gewohnt gegen 23.00 Uhr zu Bett. Nach etwa anderthalb Stunden wurde ich wach wegen erheblichen Sodbrennens. Ich hatte zuvor keine initiierenden Ess- oder Trinksünden begangen. Die sonst üblichen Hilfen brachten keine Linderung. Also setzte ich mich ins Wohnzimmer oder ging dort herum. Erst gegen 4.00 Uhr morgens konnte ich mich wieder hinlegen. Die ungewöhnlich massiven und lang dauernden Beschwerden, die ich sofort als Regelungen annahm, ließen ganz allmählich nach und ich konnte auch noch etwas schlafen in dieser Nacht.

Das Sodbrennen hatte mich sehr viele Jahre, manchmal tagelang geplagt. Anfangs mußte ich regelmäßig verschiedene Tabletten nehmen. Später veränderte ich meine Ess- und Trinkgewohnheiten. Das und Ernährungsumstellung halfen soweit, dass das Sodbrennen nicht mehr so massiv und auch immer nur für kurze Zeit vor dem Einschlafen auftrat, so dass ich mir mit Knäckebrot essen (zum Aufsaugen) helfen konnte, wenn es auftrat. Jedoch war es nie ganz weg. Nach der beschriebenen Nacht der Regelungen sind keine Beschwerden mehr aufgetreten. Übrigens habe ich beim Einstellen und Bitten nie speziell an das Sodbrennen gedacht, weil andere Beschwerden mich viel mehr plagten und das Sodbrennen von mir quasi als „unabänderliche, aber erträgliche Lebensbegleitung“ eingestuft worden war. So war diese Nacht mit ihren Regelungen ein unerwartetes Heilungsgeschenk von Gott mit Bruno Grönings Hilfe. Heute kann ich ohne Reue z. B. ein Glas Wein, also Alkoholisches trinken oder etwas fetter oder süßer essen. Kein Sodbrennen folgt mehr.


Ich danke Gott, der mir durch Bruno Gröning seine Heilkraft geschenkt hat.